Einweihung der Bleiche

Viele Interessierte und an der Umsetzung der Quellrenaturierung Beteiligte kamen bei strahlendem Sonnenschein zur Einweihung der Bleiche.

„ Sieht aber noch nicht so richtig schön und aufgeräumt aus“, so die Meinung von Besuchern. Kein Wunder, denn beim Abbruch der Anbauten des Bleichenhäuschens und der beiden Betonbecken, die einst der Forellenzucht dienten, sowie der Einebnung des Geländes wurden Tonnen von Erde und Abbruch bewegt. Die auf die gesamte Fläche ausgebrachte Saatmischung ist noch nicht aufgegangen, lediglich Frühblüher säumen den angelegten Pfad, der zum neu gedeckten Häuschen führt.

Trotzdem waren sich alle einig, die Investition und Arbeit haben sich gelohnt. Wackernheim hat einen ganz besonderen Platz wiederbekommen. Es ist kein Ort mit Pomp und Glanz, sondern ein Platz der Ruhe und des Staunens über sehr kleine Dinge. Und alle sind gespannt, wie sich die Bleiche mit ihren beiden Quellen weiterentwickelt.

Ein Entenpaar hat sich bereits am Teich, der von einer der Quellen gespeist wird, angesiedelt. In Kürze wird es Froschkonzerte geben und viele Vogelnester, auch seltenerer Arten, wurden bereits gesichtet.

Ein ganz großer Dank noch einmal an alle, die die Umsetzung vorangetrieben, unterstützt und geholfen haben.

Sybille Vogt, Ortsbürgermeisterin